Die Frage, welches Gutachten für welchen Zweck ausreichend ist, wird mir fast wöchentlich gestellt. Um genauer zu sein, bekomme ich mehrfach wöchentlich Anfragen nach Verkehrswertgutachten, die für eine Scheidung, einen Erbfall, eine Schenkung, u.s.w. benötigt werden.

Im klärenden Erstgespräch informiere ich meine Kunden dann darüber, dass ein voll umfängliches, gerichtstaugliches Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB i.d.R. nicht notwendig ist.

Denn welchen Zweck muss ein Gutachten innerhalb der Familie oder bei einer Scheidung erfüllen? Der Wert der Immobilie muss auf Basis der Ergebnisse des Ortstermins und der Unterlagen nach einem gängigen Wertermittlungsverfahren (Sachwert, Ertragswert, Vergleichswert) ermittelt werden. Die Ergebnisse müssen schriftlich schlüssig und für den Laien verständlich zusammen gefasst werden.

Und genau diesen Zweck erfüllt das Kurzgutachten – zu einem erheblich niedrigeren Preis und in wesentlich kürzerer Zeit.

Ein Beispiel: Einfamilienhaus BJ 1976, Wohnfläche 140 qm, Grundstück 480 qm, in Teilen saniert

Ermittelter Wert = 390.000,00 €

Kurzgutachten mit 14 Seiten inkl. Fotoanhang pauschal 890,00 € inkl. MwSt (Erstellung ca. 14 Tage)

Verkehrswertgutachten mit ca. 28 – 35 Seiten inkl. Fotoanhang ca. 1.950,00 € zzgl. MwSt (Erstellung ca. 4 Wochen)

Noch Fragen!??!!?

Achtung! Das Kurzgutachten setzt voraus, dass die betroffenen Parteien nicht zerstritten sind bzw. ein Gerichtsprozess bereits anhängig ist oder ansteht! Das Kurzgutachten ist nicht gerichtstauglich.

Gerne berate ich Sie hierzu ausführlich.