Der Erbschaftssteuerbescheid vom Finanzamt liegt vor. Sie haben Zweifel an dem vom Finanzamt ermittelten Einheitswert Ihrer Immobilie?

Sie denken darüber nach ein Verkehrswertgutachten / Marktwertgutachten in Auftrag zu geben, sind sich jedoch nicht sicher, ob der tatsächliche Wert der Immobilie so stark abweicht, dass sich die Kosten für ein Gutachten lohnen, sprich im Verhältnis zur möglichen Steuerersparnis stehen?

Diese Fragestellung ist i.d.R. stets die gleiche, wenn mich meine Auftraggeber anrufen.

Die Lösung des Problems sehe ich in der überschlägigen Immobilien Wertermittlung – das „Steuer Spezial“, wie ich es nenne. Ein besonderer Service, den ich meinen Kunden in solchen Fällen anbiete.

Das „Steuer Spezial“ beinhaltet die gleichen Module wie die Verkaufsberatung: auf Basis der mir zur Verfügung gestellten Unterlagen zum Wertermittlungsobjekt und dem Ortstermin (in dem ich die Immobilie auf Instandhaltung, Modernisierung und Schäden prüfe), erstelle ich eine überschlägige Wertermittlung / Schätzung.

Mit dem Ergebnis hat der Kunde eine solide Grundlage, um entscheiden zu können, ob er ein Kurzgutachten oder ein voll umfängliches Verkehrswertgutachten / Marktwertgutachten in Auftrag geben möchte.

Die bereits entstanden Kosten für die Beratung vorab, werden dem Gutachtenauftrag zu 80% angerechnet, da i.d.R. kein 2. Ortstermin notwendig ist und ein Großteil der notwendigen Recherche bereits erledigt ist.

Hier ist entscheidend, ob der ermittelte Wert weit unter dem des Finanzamts liegt und damit Chancen bestehen Steuern zu sparen. Die Chancen liegen hier in Schäden, mangelnder Instandhaltung oder anderen wertmindernden Eigenschaften der Immobilie, die im Zweifelsfall bisher nicht berücksichtigt wurden.

So haben Sie mit einer überschaubaren Investition die Möglichkeit Ihre Situation besser einzuschätzen.

Hier geht’s zum „Steuer Spezial“